Urlaub am Gardasee

Badestrände am Gardasee

Strände am Gardasee: Badespass & Entspannung auf der Liegewiese am Seeufer

Generell sind alle Badestrände am Gardasee frei zugänglich, es sei denn sie sind Eigentum eines Wassersport- oder Yachtclubs oder eines Hotels.

Ein sehr schöner Badestrand befindet sich etwas weiter in nördliche Richtung oberhalb von Garda, und zwar die Badebucht Baia delle Sirene (Meerjungfrauenbucht). Hier bezahlt man zwar einen niedrigen Eintritt, aber es ist dafür auch alles sehr sauber und gepflegt und die Badebucht hat auf jeden Fall etwas Besonderes an sich und bezaubert viele Badegäste. Anschließend an die Badebucht von San Vigilo befindet sich eines der luxuriösesten Restaurants am Gardasee. Das Restaurant nennt sich San Vigilio und besitzt sogar einen eigenen Bootssteg, von dem die Gäste, die per Wasserweg anreisen, mit einem kleinen Boot vom Restaurantpersonal abgeholt werden. Weitere Badestrände befinden sich in Garda am nördlichen Ortsausgang in Richtung San Vigilio. Dieser Strand ist unter dem Namen Spiaggia del Corno bekannt. Etwas nördlich von Bardolino befinden sich ebenfalls einige Badestrände entlang der Promenade. Die Strände sind unter dem Namen Passeggiata Rivalunga bekannt. Im Stadtteil von Cisano kann ebenfalls etwas nördlich des Hafens gebadet werden.

Dasselbe wird einem in Lazise geboten. Nördlich und Südlich der romantischen Altstadt von Lazise befinden sich verschiedene Badestrände, die ebenfalls den Campingbenutzern zur Verfügung stehen. Hund müssen hier unbedingt an der Leine geführt werden.

Auch in Desenzano wird man fündig, und zwar am kleinen Hafen von Rivoltella.  Hier befindet sich ein bewirtschafteter Strand mit Strandbar, Musik, Volleyballfeld und guter Stimmung. Ein weiterer Strand in Desenzano ist La Zattera mit Sonnenschirmen und Liegestühlen. Hier sind keine Hunde erlaubt aber dafür kann man sich Wasserscooter ausleihen.

In Sirmione finden Sie ebenfalls verschiedene, bewirtschaftete Strände mit Liegen, Schirmen und Strandbars. Der Strand Lido delle Bionde direkt unterhalb der Grotten des Catull ist einer der schönsten Strände in dieser Gegend. Hier kann man sich Tretboote ausleihen.

Ebenso auf der Westseite des Sees finden Sie gemütliche Liegewiesen mit Kiesstränden zum Baden wie beispielsweise in Manerba, Salo oder Gargano. Am Gardasee gibt es in der Regel keine Sandstrände und die Strände sind wie gesagt aus Kies und grenzen an die jeweiligen Liegewiesen an.

Von einigen Stränden aus hat man einen besonders schönen Blick ins Hinterland mit den vielen Weinbergen, Olivenhainen und Zypressen.